Skip to content

Jane Horvath von Apple über die Zukunft des Online-Datenschutzes

Mit freundlicher Genehmigung von Apple / Design Leah Romero

ichn ELLE.com’s monatliche Reihe Office Hours, Wir bitten Menschen in einflussreichen Positionen, uns durch ihre ersten Jobs, schlechtesten Jobs und alles dazwischen zu führen. Diesen Monat haben wir mit Apple gesprochen‘s Chief Privacy Officer Jane Horvath, der selbsternannte „Forest Gump der Privatsphäre,“, die ihre Karriere begann bei AOL als einer der jüngsten Anwälte im Team, bevor er zum Justizministerium, zu Google und schließlich zu Apple wechselte. Als Chef des Unternehmens‘s Datenschutz-, Richtlinien- und Regulierungsteam ist Horvath für alle rechtlichen Angelegenheiten verantwortlich, berät zu Produkten und setzt sich in hochkarätigen Fällen wie dem Terroranschlag 2015 in San Bernardino, Kalifornien, bei dem das FBI einen Verdächtigen festnahm, für starke Datenschutzrechte eingesperrtes iPhone. Ich fühle mich sehr glücklich,Sie sagt. Ich war in diesen wichtigen Momenten in der Privatsphäre; Jeden Tag wache ich auf und weiß nie, was auf mich zukommt. Aber ich habe immer das Gefühl, das Beste aus beiden Welten zu haben: Ich kann mich für bürgerliche Freiheiten einsetzen und an einem Ort arbeiten, der die Privatsphäre wirklich als grundlegendes Menschenrecht betrachtet. Tatsächlich ist Datenschutz sogar Thema einer gerade erschienenen Apple-Werbung. Im Folgenden spricht der Datenschutzexperte über Best Practices, Karrieretipps und warum der Schutz Ihrer Online-Persona wichtiger denn je ist.

Mein erster Job

Während meines ersten bis letzten Jahres an der High School arbeitete ich bei Baskin-Robbins. Apple ist zwar mein Top-Job, aber das war einer meiner Jobs, die mir am meisten Spaß gemacht haben. Ich arbeitete dort mit all meinen besten Freunden zu Hause in Alexandria, Virginia – einer war mein Manager und feuerte mich regelmäßig, weil ich nicht den hässlichen braunen Hut trug. Wenn Sie in der High School sind, möchten Sie keinen hässlichen braunen Hut tragen. Diese Erfahrung lehrte mich einige wirklich wertvolle Lektionen über Stundenarbeit und wie viele Stunden es kostet, für einen schönen Pullover zu bezahlen. Ich habe auch gelernt, dass der Kunde immer Recht hat: Selbst wenn Sie denken, dass Sie die Kugel Eis richtig gemacht haben, stimmt das manchmal nicht.

Jane Horvath

Gestalte Leah Romero

mein schlimmster Job

Arbeitet für einen Regierungsauftragnehmer als Programmierer. Obwohl ich einen Abschluss in Informatik hatte, wurde ich jedes Mal, wenn wir den Konferenzraum betraten, fälschlicherweise für die Sekretärin gehalten. Das wurde alt, aber ich denke, es hat mir wirklich den Antrieb gegeben, rauszugehen und die LSAT zu nehmen. (Meine damalige Mitbewohnerin – die immer noch eine meiner engsten Freundinnen ist – hat es genommen und wollte es nicht alleine machen.) Ich weiß nicht, was ich mir dabei gedacht habe, wie, wer würde das bei einem machen wollen Samstag? Aber ich nahm es, und [my score] kam wirklich gut heraus, also ging ich stattdessen zur juristischen Fakultät. Ich danke ihr bis heute; Sie war wirklich für meine Karriere verantwortlich.

Wie ich mich bei Apple gefühlt habe

Die Ironie ist, dass nach meinem Abschluss bei William & Mary mein Traumjob zu diesem Zeitpunkt darin bestand, für Apple zu arbeiten. Ich habe keinen Job bei Apple bekommen, also war es nur ein sehr spätes Gefühl der Befriedigung. Ich sage gerne, dass ich der Forrest Gump der Privatsphäre bin. Als ich als Startup bei AOL arbeitete, durfte ich die vielleicht erste Datenschutzrichtlinie überhaupt entwerfen, weil ich der jüngste Anwalt im Team war und wir vom FBI einen Durchsuchungsbefehl wegen einer Reihe von Inhalten erhalten hatten . Dann ging ich weiter zum DOJ, und das war nach dem 11. September – eine sehr angespannte Zeit für die bürgerlichen Freiheiten – und nahm einen vom Kongress beauftragten Job zum Schutz der Privatsphäre an. Von dort ging ich zu Google, wo ich eine sehr gute Einführung in die Internetwelt und all die dortigen Probleme bekam.

Das Geschäftsmodell von Apple ist so anders. Schon bei meinem allerersten Treffen, als wir darüber debattierten, welche Daten die Ingenieure von einem Gerät sammeln können, sagte ein Kollege zu mir: Wir könnten diese Daten vielleicht mit all den anderen Daten, die wir sammeln, verknüpfen und irgendwie jemanden identifizieren, und das wollen wir nicht.“ ich dachte, Wow, ich bin an einem Ort angekommen, der die Privatsphäre wirklich, wirklich schützt. Während des San-Bernardino-Falls wurden wir gebeten, ein gefundenes Telefon zu öffnen [the suspect’s] Auto, und es war eine wirklich harte Diskussion. Wir hätten dieses Telefon geöffnet, wenn wir es hätten öffnen können, ohne jedes andere Telefon zu beeinträchtigen, aber wir konnten nicht, und so beschlossen wir, alle unsere Kunden zu schützen und uns der Forderung der Regierung zu widersetzen, ein Betriebssystem zu entwickeln, das dies tun würde hab im Grunde jedes andere Handy angreifbar gemacht.

Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre im Internet

Wenn sich eine Auswahl ergibt, lesen Sie sorgfältig – und achten Sie darauf. Jede Website hat viele Auswahlmöglichkeiten, die es komplizierter machen, aber wenn Sie sich auf der iOS-Plattform befinden, haben wir wirklich versucht, diese Entscheidungen einfach und umsetzbar zu machen, egal ob Sie Nährwertkennzeichnungen überprüfen oder sich den Datenschutz Ihrer App ansehen melden oder Ihre Datenschutzeinstellungen überprüfen. und denken. Machen Sie eine Pause, wenn eines dieser Kästchen auftaucht, und lesen Sie ein wenig darüber, was darin steht. Gehen Sie auch zurück und schauen Sie sich die Entscheidungen an, die Sie getroffen haben, denn selbst ich treffe in der Hitze, nur etwas zu wollen, bestimmte Entscheidungen. Das, und denken Sie immer nach, bevor Sie posten. Daten gelangen nach draußen, und es ist sehr schwierig, sie zurückzubringen.

Die beste Karriereberatung, die ich bekommen habe

Jemand Schlaues hat mir einmal gesagt, als ich jung war, dass, wenn eine Straße kommt, man manchmal diese Straße nehmen sollte. Wenn ich mich rückblickend auf einen Karriereweg festgelegt hätte, würde ich nie hier sitzen, denn Datenschutz war in meinen ersten sieben Jahren als Anwalt nicht einmal ein Spezialgebiet – es gab keinen Anwalt für Datenschutz. Bei jeder Karrierewende, die ich gemacht habe, habe ich immer gedacht, Weißt du was, ich kann das machen, wenn es nicht klappt, gibt es andere Möglichkeiten zurückzugehen. Manchmal ist es schwierig, diesen Schritt zu tun, aber versuchen Sie, sich nicht immer auf die Zukunft zu konzentrieren, und nutzen Sie diese Gelegenheiten, wenn sie sich Ihnen bieten, denn Sie könnten sich wie ich in einem völlig neuen Fachgebiet wiederfinden.

Jane Horvath

Gestalte Leah Romero

Warum Datenschutz wichtiger denn je ist

Viele Leute werden sagen: „Privatsphäre spielt für mich überhaupt keine Rolle; Ist mir egal, jeder kann meine Daten nehmen“, aber dann holt man sich die Zeitung, und wenn man an der Ostküste lebt, gab es eine Zeit, in der man sein Auto nicht tanken konnte, weil die Pipeline als Geisel genommen wurde Ransomware. Es geht um Daten und um Sicherheit, und letztendlich, wenn Sie keine Sicherheit haben, haben Sie keine Privatsphäre. Jeden Tag hört oder liest man also von verschiedenen Einbrüchen … Werbung ist derzeit sehr beliebt, und ich denke, die Leute wären ziemlich überrascht von der Menge an Daten, die es in der B2B-Welt darüber gibt. Das ist etwas, worauf wir unsere Kunden aufmerksam machen wollen, nicht weil wir wollen, dass sie eine Wahl treffen, sondern weil wir wollen, dass sie sich dessen bewusst sind.

Mein Ansatz zur Verwaltung meiner Online-Identität

Als Elternteil und weil ich durch verschiedene Bewegungen so lange in der Privatsphäre war, würde ich sagen, dass ich online nicht sehr aktiv bin. Ich neige dazu, jemand zu sein, der seine persönliche Autonomie ziemlich hoch hält. Meine Tochter ist 18 Jahre alt und wir haben einen sehr langen Dialog über viele der Probleme geführt, mit denen Kinder derzeit im Internet konfrontiert sind. Ich denke, es würde viele Leute schockieren, wenn sie wüssten, wie weit verbreitet Sexting in der Teenagergruppe ist – wir haben darüber gesprochen. Sie erzählte mir einmal eine Geschichte über ein Mädchen, das ein Nacktfoto mit ihrem damaligen Freund teilte, das im Internet viral wurde. Wenn Sie anfangen, Privatsphäre als Kontrolle darüber zu betrachten, was die Welt über Sie denkt, Ihre persönliche Autonomie, ziehen Sie sie jedes Mal, wenn Sie auf „Posten“ oder „Teilen“ klicken, nicht zurück – Sie geben ein bisschen von sich selbst her die Welt.

Nun, Kinder haben diese ganzen sozialen Menschen, die sie aufbauen müssen. Ich hatte Momente in meinem Leben, in denen ich mich neu erfinden konnte, von der Highschool zum College, vom College zum Jurastudium, man konnte alles hinter sich lassen. Jetzt haben Sie da draußen so eine Menge Datenverschwendung und dann den Gruppenzwang, ständig zu posten und ständig so auszusehen, als hätten Sie diese tolle Zeit.

Wie ich durch sich ändernde Datenschutzgesetze navigiert bin

Ich bin seit 10 Jahren bei Apple und die regulatorischen Rahmenbedingungen sind immer strenger geworden. Europa ist im Wesentlichen führend in Bezug auf Datenschutzgesetze – wir mussten eine viel strengere Compliance-Funktion einrichten, und je mehr Gesetze verabschiedet werden, desto mehr müssen Sie sicherstellen, dass das Unternehmen diese Gesetze einhält. Für die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die die europäische Version ist, haben wir uns im Wesentlichen dazu verpflichtet, unseren Kunden die gleichen Benutzerrechte wie den Europäern zu geben, unabhängig davon, wo sie sitzen. Wir haben eine weltweite Compliance-Funktion aufgebaut, um sicherzustellen, dass alle unsere Kunden in der privilegierten Position sind, die gleichen Benutzerrechte wie Europa zu haben.

Eine Lektion, die ich auf die harte Tour gelernt habe

Automatisches Ausfüllen. Manchmal muss man wirklich schauen, bevor man schreibt. Stellen Sie sicher, dass die Adresse, an die Sie es senden, wenn es automatisch ausgefüllt wird, wirklich diese Adresse ist. Das andere ist die Privatsphärenhygiene. Jeden Monat oder so gehe ich es noch einmal durch und denke: „Was? Warum hätte ich dieser App im Hintergrund Zugriff auf den Standort gewährt?“ Das Schöne an unserem Design ist, dass Sie zurückgehen und sich Ihre getroffenen Entscheidungen ansehen und wieder die Kontrolle ausüben können.

Dieses Interview wurde aus Gründen der Übersichtlichkeit bearbeitet und gekürzt.

Dieser Inhalt wird von einem Drittanbieter erstellt und gepflegt und auf diese Seite importiert, um Benutzern zu helfen, ihre E-Mail-Adressen anzugeben. Weitere Informationen zu diesem und ähnlichen Inhalten finden Sie möglicherweise auf piano.io

Leave a Reply

Your email address will not be published.